Home | deutsch | Legals | KIT

Emissionsgrad

Fällt elektromagnetische Strahlung auf einen Körper, so wird im Allgemeinen ein Teil der Strahlung absorbiert und ein Teil reflektiert. Durch die Absorption heizt sich der Körper auf und emittiert daraufhin Wärmestrahlung. Der Emissionsgrad gibt den Anteil der emittierten Wärmestrahlung in Bezug auf die einfallende Strahlung an.

 

Emissionsgrad Teil 1

 

Um im thermischen Gleichgewicht mit seiner Umgebung zu stehen, muss ein Körper genauso viel Strahlung emittieren, wie er absorbiert. Der Emissionsgrad lässt sich also auch schreiben als

 

Emissionsgrad Teil 2

 

Für einen schwarzen Körper beträgt der Emissionsgrad 1, da die gesamte einfallende Strahlung absorbiert wird.

Der Emissionsgrad ist materialabhängig und im Allgemeinen nicht konstant, sondern hängt von der Wellenlänge ab. Diese Abhängigkeit definiert die Farbe eines Körpers. Ein Körper erscheint uns rot, wenn sein Emissionsgrad im roten Bereich (600-780nm) besonders gering ist, rotes Licht also überwiegend vom Körper reflektiert wird.

Zu beachten ist, dass die Wellenlänge der emittierten Wärmestrahlung nicht von der Wellenlänge der absorbierten Strahlung abhängt, sondern sich ausschließlich aus der Temperatur des Körpers ergibt.

Körper mit konstantem Emissionsgrad kleiner 1 werden graue Strahler genannt.