Home | deutsch | Legals | KIT

Das huygenssche Prinzip

Nach dem huygensschen Prinzip kann jeder Punkt einer Wellenfront (also einer Fläche gleicher Phase) als Ausgangspunkt einer elementaren Kugelwelle (auch Elementarwelle genannt) aufgefasst werden.
Diese Sekundärwelle bewegt sich mit der gleichen Geschwindigkeit und hat die gleiche Frequenz und Phase wie die Primärwelle.
Die Einhüllende aller Elementarwellen ergibt die Wellenfront (der Primärwelle) zu einem späteren Zeitpunkt.


 

Das huygenssche Prinzip am Beispiel a) einer ebenen Welle und b) einer Kreiswelle

 

Huygens konnte damit die Winkel der Reflexion und der Brechung von Licht an einer Grenzfläche zwischen zwei optisch unterschiedlich dichten Medien erklären.

Erweiterung durch Fresenl

Fresnel erklärte mit dem huygensschen Prinzip Phänomene der Interferenz und der Beugung.

Weiter zur Anwendung des huygensschen Prinzips auf den Doppelspalt.