Home | english | Impressum | KIT

Der Quantenradierer

Mit dem Quantenradierer soll unter anderem gezeigt werden, dass das Beobachten von Interferenzmustern 

 

  • nur von der Art der Messung ab (Wegmarkierung oder keine Wegmarkierung) abhängt
  • nicht aber davon abhängt, ob sich die Photonen gleichzeitig im Aufbau befinden

 

Es soll also gezeigt werden, dass Interferenzmuster auch dann auftreten, wenn sich nur sehr wenige Photonen  gleichzeitig im Aufbau befinden.

Daher werden einzelne Photonen benötigt, welcher nacheinander den Versuchsaufbau durchlaufen und somit keine Information zwischen den Photonen ausgetauscht werden kann. Solche Photonen erhält man aus speziellen Einzelphotonquellen. Dies können z.B. bestimmte Kristalle (sog. nichtlineare Kristalle) sein, die mit einem aus einem Laser kommenden Photonen bestimmter Wellenlänge angeregt werden und zwei Photonen mit der halben Wellenlänge aussenden. Eine solche Quelle steht leider in unserem Labor nicht zur Verfügung. Daher machen wir den Quantenradierer im Analogieversuch. Das Experiment selbst bleibt somit klassisch erklärbar, gedanklich kann aber die quantenmechanische Darstellung gewählt werden.